top
logo

Die Mammographie ist die Röntgenuntersuchung der Brustdrüse (Mamma) und Basisverfahren der Brustdiagnostik. Sie ist die wichtigste bildgebende Methode zur frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs und wird an speziellen Röntgengeräten durchgeführt.

Wann wird eine Mammographie durchgeführt?
In nahezu jedem Fall, wenn eine verdächtige Verhärtung oder ein Knoten in der Brustdrüse tastbar ist. Außerdem sollte jede Frau ab dem 40. Lebensjahr in regelmäßigen Abständen eine Vorsorgemammographie durchführen lassen. Besonders engmaschig kontrolliert werden Frauen mit familiärer Vorbelastung.

Wie wird die Mammographie durchgeführt?
Von jeder Brust werden üblicherweise zwei Aufnahmen gemacht. Dabei wird die Brust komprimiert (zusammengedrückt). Das kann manchmal etwas schmerzhaft sein, dieses Vorgehen hat aber zwei wichtige Gründe: Die Bilder sind von besserer Qualität und die erforderliche Strahlendosis wird deutlich reduziert. Der bevorzugte Zeitpunkt für die Durchführung der Mammographie ist die zweite Zykluswoche.

Wann kann eine Mammographie nicht durchgeführt werden?

Absolute Kontraindikationen gibt es bei der Mammographie nicht. Vor dem 30. Lebensjahr, insbesondere aber vor dem 20. Lebensjahr, sollte eine Mammographie jedoch wegen der Strahlenbelastung nur bei einem dringendem Verdacht auf Brustkrebs durchgeführt werden. Selbst eine Schwangerschaft ist keine absolute Kontraindikation zur Röntgenmammographie, wenn der dringende Verdacht auf Brustkrebs besteht. In beiden Fällen sollte jedoch zuerst versucht werden, mittels Ultraschall eine Diagnose zu stellen.

Qualitätssicherung im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms

Durch die Teilnahme am Mammographie-Screening-Programm, das wir Ihnen an unserem Standort West anbieten, entsprechen wir hohen Qualitätsanforderungen. Im Einzelnen erfüllen wir folgende Bedingungen:

  • regelmäßige Fortbildung der Ärzte
  • Doppelbefundung der Bilder, d.h. die Aufnahmen werden von mehreren Ärzten beurteilt
  • regelmäßige Kontrolle und Wartung der Filmentwicklung
  • regelmäßige Kontrolle des Mammographiegerätes
  • regelmäßige Rezertifizierung

Zusatzuntersuchungen zur Mammographie
Um die diagnostische Genauigkeit zu erhöhen, sind gegebenenfalls weitere Untersuchungen erforderlich:

  • Ultraschall: wichtig vor allem bei jungen Frauen mit sehr dichtem Drüsengewebe.
  • MRT: weiterführende Untersuchung z.B. bei unklarem Mammographiebefund oder zur Untersuchung der Brust bei Frauen mit einer Brustprothese.
  • Galaktographie: hierbei werden die Milchgänge bei einer sezernierenden Brust (Ausfluss aus der Brustdrüse) außerhalb der Stillzeit dargestellt.

Was können Sie selber tun?
Jede Frau sollte einmal im Monat, möglichst nach der Periode, ihre Brust selber palpieren (abtasten). Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Deutschen Krebshilfe.

Patientenfragebogen
Vor einer Mammographie bitten wir die Patientinnen, einen Fragebogen auszufüllen, den Sie in unserem Downloadbereich finden. Sie können den Fragebogen gerne bereits ausgefüllt zu Ihrem Untersuchungstermin mitbringen.

 

Anmeldung
 
Standort München West
Fürstenrieder Str. 62
Mo - Fr 7:30 - 21 Uhr
Sa 8:00 - 13 Uhr
089  4613315-10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  

Standort München Süd
Boschetsrieder Str. 123
Mo - Fr 7:30 - 18 Uhr
089  4613315-60
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  So finden Sie uns

 

    
   economed zertifikat    
radiagnostix



bottom

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.